Synthetische Motoröle sind als Schmierstoff mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Während vor einigen Jahrzehnten noch praktisch jedes Fahrzeug mit klassischem mineralischem Motoröl gefahren wurde, benötigt heute so gut wie jeder moderne Motor synthetisches Öl. Was synthetisches Öl genau ist, und welche Vorteile es dir bietet, erkläre ich dir im Folgenden. Synthetisches Motoröl besteht, ebenso wie Mineralisches, aus Rohöl. Allerdings erfordert es einen deutlich anspruchsvolleren Herstellungsprozess. Die Kohlenstoffverbindungen des Öls werden chemisch so verändert, dass sie weitestgehend die gleiche Struktur ausweisen. Durch diesen Verarbeitungsprozess, und die Zugabe verschiedener Additive, können dem Öl so genau die Eigenschaften verliehen werden, die es haben soll. Es handelt sich dabei also praktisch um eine Maßanfertigung, die genau auf die Bedürfnisse des jeweiligen Motors abgestimmt wird.

Welche Vorteile bringt es?

Synthetisches Motoröl ist heutzutage weit verbreitet, und kommt bei fast allen modernen Kraftfahrzeugen zum Einsatz. Und das hat natürlich auch einen guten Grund. Es hat nämlich eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber mineralischem Motoröl. Vor allem die folgenden Eigenschaften begründen seine Beliebtheit und seinen Einsatz in modernen Motoren.

  • Größere Wechselintervalle
  • Reduzierter Verbrauch
  • Schonender für den Motor
  • Bessere Hochtemperatur-Viskosität
  • Bessere Niedrigtemperatur-Viskosität

Ein großer Vorteil von synthetischem Motoröl ist, dass es deutlich längere Intervalle zwischen zwei Ölwechseln ermöglicht. Zudem reduziert sich durch seine Verwendung der Verbrauch von Motoröl. Da synthetisches Motoröl bessere Reibungseigenschaften bietet, verbraucht dein Auto dadurch außerdem auch weniger Treibstoff. Des weiteren weist es eine höhere Reinheit als mineralisches Motoröl auf. Dadurch wird die Bildung von Ölschlamm verhindert, und auch die Dichtungen werden nicht so stark angegriffen. 

Insgesamt ist es dadurch deutlich schonender für den Motor, und der Verschleiß wird reduziert. Der größte Vorteil von synthetischem Motoröl ist aber ohne Zweifel die Tatsache, dass es sowohl in hohen als auch in niedrigen Temperaturbereichen eine bessere Viskosität aufweist. Es handelt sich hierbei also immer um Mehrbereichsöle. Und während ein klassisches Mineralöl zum Beispiel keine Niedrigtemperatur-Viskosität unter W10 erreichen kann, ist durch die Entwicklung synthetischer Motoröle sogar eine Viskosität von 0W möglich.

Welche Nachteile gibt es?

Natürlich hat synthetisches Motoröl nicht ausschließlich Vorteile, wobei diese meiner Meinung nach klar überwiegen. Ein Nachteil ist aber sicherlich, dass die Kosten für synthetisches Motoröl deutlich höher sind. Der Grund dafür liegt natürlich in den höheren Produktionskosten begründet. Dieser Effekt gleicht sich allerdings zumindest zum Teil wieder aus, da du mit synthetischem Motoröl natürlich auch seltener einen Ölwechsel durchführen musst. Von Kritikern ist zudem oft zu hören, dass sich der Einsatz allenfalls im Rennsport lohnt, und bei normalen PKW im Grunde überflüssig ist.

Was du beachten solltest

Auch wenn die Vorteile von synthetischem Motoröl deutlich überwiegen, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass du es auch für jedes Auto nutzen kannst. Bei älteren Fahrzeugen kann der Einsatz von synthetischen Ölen sogar zu ernsten Schäden führen, da die Motoren nicht für ihre Nutzung ausgelegt sind. Verwende synthetisches Motoröl also nur, wenn es für dein Auto auch wirklich geeignet ist.

technician pouring fresh motor oil to engine of old car

Synthetische Motoröle

Wir haben 10 Produkte für Sie getestet